Advent, Advent, verpennt...

Es ist wieder soweit: Winterlaufserie in Leverkusen. Heute der 2. Lauf mit 15 km. Als Ziel habe ich mir eine Pace von 5:20 Minuten zu halten gesetzt. Ich bin vor dem Wecker wach. Es regnet, ist kalt und zwei Herren haben bereits für heute abgesagt. Ich schreibe Criss Cross, in der Hoffnung, dass er wenigstens heute mit an den Start geht. So ganz alleine in Leverkusen, da fehlt mir heute die Motivation. Ich setze mich mit meinem Frühstück vor den PC und vertrödele ein wenig die Zeit. Immer noch kein Lebenszeichen von Criss. Ich überlege, ob ich überhaupt fahren soll. Aber in der Serie einen Lauf nicht zu starten, weil ich keine Lust habe, ist nicht förderlich fürs Ego, also versuche ich mich zu motivieren und suche mir bei YouTube die "Triathlon Motivation" Videos raus, was einmal klappt, klappt auch zwei mal. Nach zwei Kaffee und etwas Zeitdruck, weil ich zu viel getrödelt habe, sitze ich auch im Auto. Genau 10 Minuten, nachdem Criss Cross mir endlich geantwortet hatte, dass er gerade wach geworden ist und um 12:12 Uhr da sein wird. Na der hat ja nerven, Start ist um 12:30 Uhr :-D

 

Ich glaube, der ist noch betrunken...

 

In Leverkusen angekommen, lese ich von Criss die Nachricht, dass er seinen Zeitchip vergessen hat. FUCK, ich auch! Meiner liegt zu Haus ein der Schublade... liegt er gut. So ein Mist. Mittlerweile habe drängt sogar bei mir die Zeit. Einlaufen wird aus Zeitgründen gestrichen. Ich gehe zur Startnummernausgabe und kann zum Glück noch einen Leihchip gegen meine letzten fünf Taler erhalten. Immer noch keine Spur von Criss. Ich schreibe ihm, dass ich beim Start stehe und stelle mich heute weiter nach hinten. Um 12:23 Uhr sehe ich ihn, mit Rucksack und nicht umgezogen für den Lauf. Mein Auto hinter ihm wird kurzerhand zu seiner persönlichen Wechselzone umfunktioniert. Der ist wirklich schnell. Das ist also seine Disziplin im Triathlon! :-D Der Startschuss fällt und Criss fummelt seine Startnummer beim Laufen an das Startnummernband während er sich weiter anzieht. Ich bin derweil schon am laufen. Drei Runden heute... glaube ich jedenfalls. Da kommt Criss angerannt und hält den ersten km ein Schwätzchen mit mir. Er war also bis um drei Uhr die Nacht noch einen heben. Hat keinen Zeitchip am Fuß, läuft nur zum Spaß und er dachte auch nicht, dass er so lange schlafen würde. Sein Ziel heute ist keine neue Bestzeit sondern maximal eine "Armlänge" vor mir ins Ziel anzukommen. Dabei demonstriert er mir schon, wie das ganze aussehen wird. Ich kann so nicht laufen Criss Cross, das ist hier ein Wettkampf, kein lockerer Lauf am Wochenende. Mit den Worten "ich blende dich jetzt musikalisch aus" beende ich das heitere Geschwätz und stecke mir meine Kopfhörer in die Ohren. Der Kerl redet einfach weiter. Ich bin mir sicher der bewegt nur den Mund und macht Spaß.. nach einer Minute schaue ich zur Seite, der ist immer noch dran! Ich nehme den Kopfhörer aus dem Ohr und höre ihn reden. Der hat Ausdauer und es scheint ihn auch nicht die Bohne zu stören, ob ich nun zuhöre oder nicht :-D Ich animiere ihn, mal endlich loszusprinten und eine neue Bestzeit aufzustellen. Wiederwillig zieht er davon. Ich schaue auf meine Uhr. Die ersten zwei km bin ich schon neben meiner angepeilten Zeit. Ok, neues Ziel: durchlaufen und spaß haben. Passend dazu alte Bravohits aus den 90er von DJ Bobo, Caught in die Act bis hin zu Marusha alles dabei.

 

Nein! auch nicht Schaukeln!

 

Vor mir zwei Läufer in dunkelblauer Oberbekleidung. Der eine Herr hört mich von hinten und zieht das Tempo an. Aha, du willst also nicht von mir überholt werden. Das werden wir ja noch sehen. Drei Runden Herzchen und du bist schon in der ersten fertig, ich bekomme dich noch. Es geht durch den Chempark und ich sehe das Klettergerüst. Da steht Criss und will mich zum spielen locken. Nein! Nächste Runde vielleicht. Er läuft wieder weiter. Ich kann mir ein lachen nicht verkneifen. Ich glaube, der hat immer noch 7/8 im Turm! Vor mir wieder der ambitionierte Hobbyläufer in Dunkelblau. So, deine Zeit ist gekommen. In Gedanken gröle ich die Boybandsongs mit und ziehe an ihm vorbei. So Herzchen, leb damit. Nochmal bekommst mich nicht! Ich sehe in paar Meter weiter, Schaukeln... Wie soll es anders sein, Criss Cross daneben und will mit mir Schaukeln. Mittlerweile bespaßen wir schon andere Zuschauer mit unserem Wortwechsel. Ich möchte jedenfalls nicht schaukeln, behalte mir aber vor, ihn in der nächsten Runde unzuschubsen. Das spiel zieht sich über drei Runden, bis ich kurz vor dem Ziel wieder Criss sehe, der auf mich wartet, um eine Armlänge vor mir im Ziel zu sein. Criss Cross, du hast einen riesen Schatten, aber so viel gelacht während eines Wettkampfes habe ich noch nie. Mit einer Pace im Schnitt von 5:33 Minuten bin ich ebenfalls zufrieden und schmeiße ne Runde Kaffee und Kuchen im Ziel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0