Heiligabend im Frühling

Nachdem ich gestern und Vorgestern bereits laufen war, standen heute 16 km lockerer Dauerlauf in einer 6:34 er pace auf dem Plan. Zum Glück waren meine Beine vollkommen unentspannt, weil ich mich gestern vor dem Laufen noch zu einer "kleinen" Runde mit dem Renner verabredet hatte. Die kleine Runde waren 86 km mit einem schönen Sprint zum Ende, der meine Beinmuskeln derart mit Lactat gefüllt hat, dass sie heute noch sauer auf mich waren.

Warum der Sprint? Mein talentierter Radgenosse machte sich den Spaß bei einem Roller der an jeder Ampel vor uns fuhr, mir auf der Geraden der Landstraße, nach hinten zu rufen: "komm Dani, den bekommen wir doch?!" meine Antwort zuerst "ach ne, heute nicht" nach kurzer Überlegung dann "ok wir hauen rein!!!".

Roller jagt mit dem Renner

Gesagt, getan. Der junge Mann ging aus dem Sattel, ich hinterher, wir haben aufgeholt. Stark aufgeholt, dann merkte ich aber, dass meine Beine dicht machten und mein Gehirn meldete sich zu Wort "wolltest du nicht noch nen lockeren 10er laufen? ... So wird das nichts!" also habe ich mich zurück fallen lassen. Mein Radgenosse hatte es geschafft, er fuhr locker neben dem Rollerfahrer, um sich dann stolz und zufrieden zu mir zurückfallen zu lassen. Da grinste er mich an "hihi hat der sich erschrocken!". Den 10er bin ich noch gelaufen, danach war allerdings Ende im Gelände. Meine Beine wollten nur Couch und Bett sehen. Und so sollte es geschehen. Heute früh ging schließlich um 8 Uhr der Wecker. Ich halbwegs wach, erstmal Futter fassen und Adventskalender plündern! Heute ein Rubbellos und ein After Eight Weihnachtsmann. Der wurde dieses mal nicht bereits zum Frühstück geköpft, sein Glück. Aber vor allem habe ich Reichtum gewonnen!!! Es gab 20 000 € zum absahnen und ich habe davon ganze 1€. Glückskind würde ich sagen, hätte ja auch wie sonst nichts sein können ;-)

Frohe Weihnachten 

 

Ich hatte auch tatsächlich wieder jemanden gefunden, der sich erbarmte mit mir heute die 16 km gemeinsam zu laufen. Was für ein Glück, mein mp3 player war leer und selber laufen und dabei singen wirkt etwas irre auf andere. 

Also wieder einmal ab ins Auto, in die Rheinaue. Es war herrlich...herrlich warm. Kurze Hose im Dezember sagt schon fast alles. Wer braucht bei den Temperaturen eigentlich noch ein Trainingslager auf den Kanaren? Die Beine waren natürlich nicht wirklich locker. Mein Erholungsratgber auf der Uhr verriet mir nach dem gestrigen lauf schon 54 Stunden Ruhepause vor der nächsten Trainingseinheit zu machen. Ich entschied mich dafür, dass auch 10 Stunden Schlaf ein guter Tausch sind und ich dann bestimmt genauso erholt bin. Nach dem ersten km dann die Rückmeldung meiner Uhr "Erolungsstatus-Ausreichend" zart ummantelt in Rottönen, soll sicher heißen, reicht noch, alles gut. In der Schule kam ich schließlich auch mit einer vier durch.

Außerdem war es ja ein lockerer Lauf, der geht ja schon fast als aktive Regeneration durch ;-) Jedenfalls war ich heilfroh als meine Uhr endlich die 16 anvibrierte und ich meinen Beinen ruhe gönnen konnte. Ein schönes Geschenk zu Weihnachten an mich selbst. Ruhe...für den Rest des Tages jedenfalls. Morgen früh gibt es eine kleine Runde mit dem Renner ;-) In diesem Sinne: FROHE WEIHNACHTEN!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0