Die Rheinlandperlen zu Besuch

4. Advent, wie kann man so einen Sonntag besser nutzen als mit einer schönen Ausfahrt? Jaja auf der Couch, aber das kann ja jeder..

Also mal bei den Rheinlandperlen nachgefragt, ob jemand lust auf eine Ausfahrt hat. Der Termin stand, zwei weitere Mädels waren mit am Start und ich habe noch zum Ködern, Kaffee und Kuchen im Anschluss zugesagt ;-)

Also gestern Abend noch flux einen Schokonuss-Kuchen gezaubert. Vegan, versteht sich von selbst. Ach ja ich bin Veganerin. Das hatte ich vielleicht noch nicht erwähnt. Allerdings diskutiere ich auch niemandem sein Stück Fleisch vom Teller in den Mund. Muss ja jeder selber wissen, was er essen möchte, ich diskutiere auch nicht gerne, warum ich was esse :-D ich esse!

Wecker klingelte, nach einer kurzen Nacht,  also ab auf den Renner. Das Wetter war zwar warm, aber die Straße recht nass, was zur Folge hatte, dass wir aussahen als wäre uns unterwegs ein Malheur in der Hose passiert. Aber solche Spuren  trägt man ja mit Stolz am Trikot und auch an der Hose. Wir sind dann durch Bornheim und schon ging es hoch auf den Rösberg. Langsam, sehr langsam, aber wir kommen immer an ohne abzusteigen ;-) Auch das ist ein Erfolg.

Mal ganz davon abgesehen, dass ich der festen Überzeugung bin, dass die Menschen, die mich überholen, sich vorher stundenlang in meinem Windschatten ausgeruht haben und es ohne meine Hilfe gar nicht hoch geschafft hätten. Man muss das ganze ja mal realistisch sehen :-D

In Heimerzheim mussten wir dann mal nach dem rechten Weg ein wenig suchen, weil wir eine Abbiegung vorher den Berg hoch sind. Auch so lernt man seine Umwelt neu kennen. Ich ganz besonders. Jetzt würde ich auch den Weg in die Sackgasse nicht mehr finden. Aber den will ich ja auch nicht nochmal fahren, führt uns ja nicht weit, wozu unnützes abspeichern?

Nach Heimerzheim dann durch Dünstekoven, Morenhoven, Flerzheim und über Witterschlick wieder nach Hause. 

Alles in Allem eine schöne Tour mit viel Spaß. Danke an Kerstin und Antje :-*

Und dann, ja dann gab es Kaffee und KUCHEN!  

Danach hieß es Herzstück polieren. Da es ja recht nass auf der Straße war, sah mein Rad, meine Schuhe und mein Rücken auch so aus.  Ich muss auch mein Rad am selben Tag sauber machen, damit ich den Dreck nicht an der Wand im Wohnzimmer habe, wo mein Herzstück hängt, wenn ich nicht darauf fahre. So kann ich es vom Bett aus anhimmeln. Das ist Liebe :-D Also Klamotten schnell in die Wäsche, Schuhe putzen und zu guter letzt den Renner. Der hängt jetzt wieder an der Wand  und strahlt! Und ich hoffe für Dienstag auf Kaiserwetter. Da steht die nächste Tour an. Wohin weiß ich noch nicht. Aber das ist ja meist so :-D

Bilanz der Woche: 14:12:01 Stunden Sport, davon 162,10 km Rad, 35,31 km laufen und 3875 Meter schwimmen. *tz* Winterpause...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0