Aus alt mach neu

Ich hatte ja bereits mal erwähnt, dass ich mein erstes Rennrad nach guter Beratung beim "Fachhändler" gekauft hatte.

Der kleine Renner hatte die Rahmenhöhe 56, komplette Shimano Ultegra Ausstattung und hat auch sonst optisch einfach überzeugt.

Leider hatte ich damals schon recht schnell festgestellt, dass ich nach längeren Fahrten als 20 km dezent Schmerzen im Nacken bzw. im Trapez auf der linken Seite verspürt habe. Ich habe dann fast zwei Jahre alles Mögliche versucht um entgegen zu wirken, einen kürzeren Vorbau, einen schmaleren Lenker, ewige Sitzpositionswechsel und Einstellungen am Sattel, anderer Sattel... nichts half. Teilweise hatte ich so extreme Schmerzen, dass ich weder einen Schulterblick zur linken wagen noch meinen Arm am Lenker halten konnte.

Also habe ich mich damit abgefunden, es muss wohl weh tun. Manches mal wurde ich schon von anderen Mitfahrern vorsichtig auf mein vielleicht doch etwas großes Rad hingewiesen. Aber das konnte doch nun wirklich nicht sein. Ich sah darauf doch laut Fachmann im Handel "besser" aus als auf den anderen, die ich getestet hatte.

 

Bike Fitting

 

Eines Tages war ich dann beim Bike Fitting, dass zu einem Mädels Technik Workshop gehörte. Die Rheinlandperlen hatten eine Technikkurs für Frauen organisiert. Teil des Kurses waren z.B. Reifenwechsel oder auch Bremsen und Schaltungen einstellen. Ebenfalls noch ein "Fahrsicherheitstraining" mit dem Rennrad sowie eine Ausfahrt und eben das Bike Fitting.

Das alles gab es bei Profi Shop Kunde in Köln. Peter hatte mich also mit meinem Renner in Empfang genommen. Seine ersten Worte: "ich nenne dir jetzt Symptome, die du wahrscheinlich hast und du sagst mir, ob das zutrifft". Dieser Mann kam mir vor wie eine Wahrsagerin auf dem Jahrmarkt, die man aus dem Fernsehen kennt. Alles traf zu. Irgendwie Unheimlich! Seine letzten Worte waren dann "wenn ich ehrlich bin, hast du mit Abstand das größte Rad von euch Mädels, das dir mal gar nicht passt!"

Klatsch da war es wieder. Die Gewissheit, viel Geld für etwas bezahlt zu haben, dass im Nachhinein hätte direkt besser investiert werden können.

Ich kam also nicht um einen neuen Rahmen herum. Auch hier habe ich so viel Kulanz und Freundlichkeit noch nie erlebt. Peter machte mir das Angebot, ich könne vielleicht auch Glück haben und mir bei ebay einen günstigen Rahmen in meiner Größe schießen. Er schrieb mir die Daten auf, auf die ich unbedingt achten sollte und bevor ich etwas kaufe, könne ich ihm auch alles per Mail senden, er schaue sich das nochmal an.

 

Abgrenzung zu sehr großen Fachgeschäften


Ich war einfach so begeistert. Normalerweise kenne ich in Geschäften nur eine Sorte Verkäufer. Die Sorte "ja das haben nur WIR, also ich würde das ja JETZT kaufen, weil wir nur heute einen supersonderextrarabatt haben, weil SIE so sympathisch sind".

Also Bin ich Heim und begann meine Recherche. Ich habe nichts gefunden, das Preislich an Peters Angebot herankam oder keine Kompromisslösung gewesen wäre.

Also habe ich Peter eine Email geschickt und ihm gesagt, ich werde alles bei ihm machen lassen, da weiß ich wenigstens es ist ein Rahmen, der passen wird und mir wird nichts angedreht.

 

Das muss Liebe sein!

 

Da war er, mein Renner :-)

Neue Rahmenhöhe 47, nur ein klitzekleines bisschen kleiner. Und seit dem ich ihn habe, bin ich schändlicher Weise nur auf der Rolle unterwegs gewesen.

Aber heute in meiner Mittagspause war ich vor der Tür. Die Sonne strahlte und es war warm so unglaublich WARM. Keine Ausrede mehr. Zum Glück habe ich viel zu viele Stunden, die ich abfeiern muss und wenn nicht jetzt, wann dann? Also ab nach Hause und rauf aufs Rad.


Meine erste Ausfahrt


Meine erste Ausfahrt war also am 07.12.2015. Ich habe mich auf die Straße getraut zu einer Jahreszeit in der ich maximal mit meinem Mountainbike mal locker am Rhein entlang gurke. Ich bin meine Hausstrecke gefahren. Einmal den Rösberg hoch und über Heimerzheim, Flerzheim, Witterschlick zurück nach Hause.

Es war großartig. Die einzige Verspannung im Nacken waren vom anziehen der Schultern, als es etwas frisch wurde. Endlich wieder auf dem Rad und endlich ohne Schmerzen. Wenn ich eines daraus gelernt habe. lieber einmal zum richtigen Fachhandel und sich gescheit beraten lassen. Mein erster Renner war ja gut. Die Komponenten toll, der Preis unschlagbar, hat halt  nur nicht gepasst.

Und dieses kleine Detail versaut einem dann eben mal kurzerhand alles. Daher DANKE PETER! DANKE Profi Shop Kunde!!!!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0